Pflanzenschutz

Viele Menschen in Deutschland lieben Natürlichkeit und Nachhaltigkeit nicht nur in der Landwirtschaft, sondern auch im eigenen Garten. Eine große Rolle spielt hierbei nicht nur der natürliche Geschmack von selbst geerntetem Obst und Gemüse eine große Rolle, sondern auch der möglichst natürliche Pflanzenschutz. Immer häufiger wird deshalb auch auf biologische Herbizide (Unkrautvernichtungsmittel), Fungizide (gegen Pilze und Sporen) und Insektizide (Insektenvernichtungsmittel) zurückgegriffen. Mit natürlichen Pflanzenschutzmitteln bekämpfen Sie Schädlinge, Unkräuter, Pilze und Sporen mit natürlichen Pflanzenschutzmitteln.

Kirschessigfliege im Kirschbaum, Buchsbaumzünsler auf dem Balkon, Mehltau auf den Rosen, oder Nacktschnecken im Salatbeet – Schädlinge im Haus und Garten können zu einer Plage werden und Zierde und Ernte zunichtemachen. Damit es gar nicht erst so weit kommt und man sich stattdessen an gesunden Zier- und Nutzpflanzen in Haus und Garten erfreut ist die Vorsorge ein wichtiger Aspekt.
Leider reichen diese Vorsorgemaßnahmen in der Praxis häufig nicht aus. Um seine Pflanzen vor Krankheiten oder Schädlingsbefall zu schützen muss dann auch der Hobbygärtner zu Pflanzenschutzmitteln greifen.

Für Hobbygärtner, den „nichtberuflichen Anwender“, gibt es spezielle Sicherheitsstandards im Pflanzenschutz. Diese Pflanzenschutzmittel, mit der Kennzeichnung „Anwendung im Haus- und Kleingarten zulässig“ werden nur zugelassen, wenn sichergestellt ist, dass sie bei korrekter Anwendung keine Gefahr für Mensch, Tier und Umwelt darstellen.

Sicher für Mensch, Tier und Umwelt – durch Beratung und sachgerechte Anwendung

Damit sichergestellt wird, dass weder Kinder und Haustiere, aber auch Regenwürmer, Bienen und andere Nützlinge durch die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln im Haus und Garten nicht beeinträchtigt werden, wird bei uns eine sachkundige Beratung großgeschrieben. Unser speziell geschultes Verkaufspersonal berät und informiert die Kunden vor dem Kauf über den korrekten und sachgerechten Einsatz der jeweiligen Mittel.

  • Sitka Fichtenlaus

    Die Sitka-Fichtenlaus kommt mittlerweile in ganz Mitteleuropa vor. Der Schädling gelangte Anfang der sechziger Jahre mit... weiterlesen
  • Dickmaulrüssler

    Wer kennt das nicht: Ausgefranste Blattränder und kümmernde Pflanzen, ohne dass ein Schädling zu sehen ist. Urheber dieser Schäden ist weiterlesen
  • Krautfäule

    Viele Gartenfreunde freuen sich schon auf ihre selbst geernteten Tomaten. Es gibt aber eine Tomatenkrankheit, die den Spaß an dem weiterlesen
  • Schrotschusskrankheit

    Die Schrotschusskrankheit ist eine von dem Pilz (Stigmina carpophila) verursachte Pflanzenkrankheit. Befallen werden verschiedener Steinobstarten (z. B. Süß- und Sauerkirsche, weiterlesen
  • Buchsbaumzünsler

    Der Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis) ist ein Schädling, der Buchsbäume befällt und diese vollständig zerstören kann und seit einigen Jahren erhebliche weiterlesen
  • Schneckenfraß verhindern

    Auch wenn man sie jetzt noch kaum sieht. Sobald sich die Erde etwas erwärmt, treiben im Garten die ersten Schnecken weiterlesen
  • 1